Geschichte

An den schönen Südhängen der Colonjes im Dorf Groesbeek wurden 2000/2001 die ersten 2000 Stöcke des Regent, einer neuen hybriden blauen Rebsorte, angepflanzt.  Niemand hatte einen Tsunami des Weinbaus in Groesbeek erwartet.Neue Rebsorten und die geschmackvollen Erstweine der Colonjes machten einen hervorragenden Eindruck. Die Initiative von Wijnhoeve de Colonjes hat sich seitdem vom Hobby in eine professionelle Branche entwickelt.

In Zusammenarbeit mit dem DLR Neustadt a / d Weinstraße, der Rebschule Freytag und dem Weingut Klaus Rummel fand 2005 in Berg en Dal das erste Niederländische Weinbergsymposium statt. Danach,wurden  in Groesbeek in Zusammenarbeit mit dem HAN-BIO Centre (Hochschule Arnhem Nijmegen) – dieser  Instanz  kümmerte sich um die Analysen der Weine – die ersten Weinbau-Studientage abgehalten. Diese wurden von der Stichting Wijnbouwcentrum Nederland angeregt, die auch das Ziel hatte, ein Weinzentrum für den Weinbau in den Niederlanden zu errichten.
Die Niederlande haben mittlerweile mehr als 150 Weinberge mit einer Gesamtfläche von rund 250 Hektar. Davon wurden in Groesbeek inzwischen rund 25 Hektar bepflanzt. Die gesamte Produktion von niederländischem Wein schwankt um 1 Million Flaschen Wein pro Jahr.
Nach 12 Jahren der Vorbereitung  in Bezug auf  Genehmigungen, Bodenuntersuchungen, Anpassungspläne, Einwände und Finanzierung ist es  dieses Jahr soweit  gekommen. Am 22. September 2017 wurde das Niederlandische Weinbauzentrum offiziell eröffnet.

Im niederländischen Weinbauzentrum wurde ein Produktionsraum für die Produktion von niederländischem Wein, Apfelwein und verwandten Produkten eingerichtet. In Zusammenarbeit mit deutsch-schweizerischen Organisationen wird auch nach neuen Rebsorten geforscht, die für dieses Klima möglicherweise noch besser geeignet sind. Um gute Weine zu machen, ist es notwendig, den Produktionsprozess mit Analysen zu verfolgen.

Das Weinbauzentrum wird auch dafur sorgen.  Durch die Zusammenarbeit mit dem HAN/BIO Center kann der niederländische Winzer hier seinen Wein analysieren lassen und Ratschläge zur Verbesserung erhalten.Für die Realisierung des Zentrums sind zwei Ausgangspunkte wichtig. Wir werden dies aus einer nachhaltigen und sozialen Perspektive tun.   Nachhaltig bedeutet, dass wir energieneutral arbeiten. Die Energie-Neutralität wird mit Hilfe von Sonnenkollektoren, Wärmequellen und wenn möglich mit der Solar-Eis-Konstruktion von DKC realisiert. Bei der Konstruktion haben wir natürlich auf nachhaltige Materialien gesetzt.Der soziale Aspekt des Weinzentrums wird durch die Verbreitung des Prinzips der partizipativen Gesellschaft verwirklicht, so dass viele Menschen, für die bezahlte Arbeit nicht selbstverständlich ist, geeignete Arbeit oder eine entsprechende Lern-Arbeitsroute im Weinberg, der Weinproduktion, dem Weinhandel, der Gastronomie oder in betreuten Dienstleistungen.Das niederlaendischen Weinbauzentrum  ist ein (sozial) nachhaltiger Treffpunkt für Winzer, (Hobby-) Winzer, Weinhändler, Forscher, Analytiker, Berufsausbilder, Sommeliers, Vinologen und alle, die sich für Wein und Weinerlebnis interessieren.

Nederlands Wijnbouwcentrum
wordt gesteund door:

Stichting-Doen-2
VSB-fonds
gemeente-berg-en-dal
kansfonds